Klimageräte

Sehr heisse Sommer.... Meteorologen sagen uns, dass solche heisse Sommer immer häufiger auftreten werden. Ein Klimagerät wird in Zukunft auch in der Schweiz nicht mehr die Ausnahme, sondern eher die Regel sein. Es ist möglich, sich mit kleinen Klimageräten ein etwas kühleres Raumklima zu schaffen, dazu gibt es verschiedene Systeme auf dem Markt. Aus heutiger Sicht sind diese Klimageräte aber weder ökologisch noch ökonomisch. Wir beraten Sie gerne, welche besseren Lösungen heute angeboten werden und wie Sie diese einfach in das Wärme/Kälte Konzept für Ihr Gebäude integrieren können.

Rufen Sie an! 079 645 64 72

Kompakt-Klimageräte mit Einleitungs- oder Ein-Schlauch-System
Sehr heisse Sommer.... Meteorologen sagen uns, dass solche heisse Sommer immer häufiger auftreten werden. Ein Klimagerät wird in Zukunft auch in der Schweiz nicht mehr die Ausnahme, sondern eher die Regel sein. Es ist möglich, sich mit kleinen Klimageräten ein etwas kühleres Raumklima zu schaffen, dazu gibt es verschiedene Systeme auf dem Markt. Aus heutiger Sicht sind diese Klimageräte aber weder ökologisch noch ökonomisch. Wir beraten Sie gerne, welche besseren Lösungen heute angeboten werden und wie Sie diese einfach in das Wärme/Kälte Konzept für Ihr Gebäude integrieren können.

Kompakt-Klimageräte mit Zweileitungs-System
Diese Klimageräte sind etwas teurer als Ein-Schlauch-Geräte; eine Möglichkeit, wenn kein Splitgerät in Frage kommt (z.B. wegen restriktiven Bauvorschriften). Die erforderliche Geräte-Kühlluft wird durch ein Rohr bzw. einen Schlauch von draussen angesaugt, warme Abluft durch das 2. Rohr bzw. den 2. Schlauch ins Freie geblasen. Dadurch ist die Effizienz etwas besser als bei Ein-Schlauch-Geräten.

Mobile Split-System Klimageräte
Split-Units oder Split-Klimageräte sind teurer als kompakte Schlauch-Geräte. Bei „Mobil-Split“-Geräten ist der Kompressor im mobilen Innengerät, der Wärme abführende Kondensator samt Ventilator im relativ leichten Aussengerät. Kompressorabwärme und Kompressorgeräusch bleiben deshalb innen. Die Effizienz ist deutlich besser als bei Schlauch-Geräten; aber nicht so gut wie bei Split-Geräten mit Kompressor im Aussenteil.


Fest installierte Split-System Klimageräte

Bei den deutlich teureren Split-Klimageräten für feste Installation ist der Kondensationsteil samt Kompressor ausserhalb des Raums, womit keine Abwärme in den Raum gelangt. Dies ist optimal bezüglich Effizienz und Geräusch. Der Innenraum-Teil ist schlank und kann z.B. an der Decke montiert werden. Die Verbindungsleitung soll möglichst nicht trennbar sein, damit kein Kältemittel verloren gehen kann. Für die Kühlung mehrerer Räume sind Multi-Split-Systeme zu empfehlen, da ein Aussengerät mehrere Innengeräte versorgen kann. Gute Split-Geräte sind z.T. in einer teureren Version mit Drehzahlsteuerung (Inverter) erhältlich. Dies erlaubt einen besonders effizienten und geräuscharmen Teillastbetrieb.

Kompakt-Klimageräte für Fenster-/Mauereinbau

Diese Klimageräte werden so in ein Fenster bzw. eine Maueröffnung eingebaut, dass der kühlende Teil innerhalb, der Wärme abführende Teil ausserhalb des Raumes liegt. Dies erfordert bauliche Massnahmen zur Anpassung am Fenster und bedeutet im Winter tendenziell eine Wärmebrücke. Die Effizienz ist wegen der extrem gedrängten Bauweise weniger gut als bei Split-Geräten, das Geräusch oft lauter. Solche Klimageräte werden in der Schweiz kaum mehr angeboten. Für die Montage von Aussengeräten an Fassaden braucht es in der Regel eine Baubewilligung.